Wunderbarer Häkelteppich – meine ersten Gehversuche in der Handarbeit

Schön ist, was das Herz froh macht. Ja, und besonders froh macht es mich, wenn ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Da kann man die Gedanken so schön fließen lassen… Schon während meiner Schulzeit habe ich ganze Nachmittage auf dem Teppich in meinem Zimmer verbracht und mich kreativ beschäftigt. Damals habe ich vornehmlich gemalt und schöne Dinge gebastelt. Und ich erinnere mich, dass ich den Handarbeitsunterricht in der Grundschule besonders mochte – aber irgendwie fehlt mir damals als Kind die Geduld für größere Projekte 😉

Für die Weihnachtsfeiertage hatte ich mir nun einen Wiedereinstieg in die Handarbeit vorgenommen. Am liebsten wollte ich einen Teppich häkeln! Und hier ist das Ergebnis:

Mein Häkelteppich

Als Vorlage habe ich eine Anleitung für ein Platzset bei DROPS Design ausgewählt (hier) und mir ein hübsches Woll-Lädchen in der Nähe gesucht, wo ich mich beraten ließ. Ich wurde zwar ein klein bisschen irritiert angesehen, aber ich finde, das Ergebnis spricht für sich 🙂 Ich habe mich für Baumwolle entschieden, damit der Teppich waschbar ist: 12 x Lana Grossa Cotofine 020 weiß aus 70% Baumwolle und 30% Polyamid (Lauflänge: 90m/50g, Nadelstärke: 7-8) (auch hier bei Amazon erhältlich). Dazu noch eine 9er Häkelnadel. Ich habe das Garn doppelt genommen, damit der Teppich schön dick wird. Die Wolle ließ sich gut verarbeiten und durch die große Nadel sieht man unheimlich schnell ein hübsches Ergebnis!

Mein Häkelteppich

Für mich als Häkel-Neuling war die DROPS Anleitung zunächst sehr schwer zu verstehen, wie ich bald feststellen musste. Viele der geforderten Maschen wusste ich noch nicht umzusetzen. Bei meiner Suche im Internet bin ich auf den Youtube-Kanal Nadelspiel.com von eliZZa gestoßen, die dort jede Maschenart besonders gut erklärt und Schritt für Schritt vormacht. Alles, was bisher in meinen Häkelanleitungen gefordert war, habe ich dort gefunden und ganz fix von eliZZa gelernt. Im Besonderen der Magic Ring hat mir als Start für den Teppich gut weitergeholfen.

Wichtig ist, dass der Teppich in Runden gehäkelt wird – also nicht in einer Spirale. Jede Runde wird abgeschlossen. Damit man mit der nächsten Runde beginnen kann, muss man mit Luftmaschen wieder auf die nötige Höhe kommen, bei festen Maschen mit einer Luftmasche, bei Stäbchen mit zwei. Dies wird in der Anleitung aber erklärt oder zumindest angedeutet.

Hier noch eine kleine Erklärung zu den in der DROPS Anleitung genutzten Abkürzungen (die mich anfangs noch ziemlich verwirrten):

Kettm = Kettmasche
fM = feste Masche
Lm = Luftmasche
Stb = Stäbchen
D-Stb = Doppel-Stäbchen
M = Masche
R = Runde

Und wenn der Teppich fertig ist, einfach schön bügeln und ggf. vorher mit Sprühstärke einsprühen, dann wird er wunderbar flach. Ich werde meinen Teppich vielleicht von unten noch mit einer rutschfesten Unterlage bestücken, die ich in kleineren Stücken annähe. Im Moment rutscht er noch etwas durch die Gegend, wenn man nicht Acht gibt. Tipps sind hier gerne willkommen 🙂

Vielleicht habt Ihr ja nun auch Lust bekommen, Euch das Häkeln (wieder) anzueignen – in jedem Fall eine sehr entspannende Tätigkeit, bei der man hinterher mit hübschen Ergebnissen belohnt wird.

Habt eine schöne Restwoche!

Jennie

PS: Wenn Ihr das Garn über den von mir angegebenen Link bezieht, zahlt Ihr nicht mehr, aber Amazon unterstützt meine Arbeit an diesem Blog als Dank für meine Empfehlung an Euch 🙂

Advertisements

25 Kommentare zu „Wunderbarer Häkelteppich – meine ersten Gehversuche in der Handarbeit

  1. Wundervoll. Ich bin zwar Modeassistentin und kann nähen aber beim häkeln und stricken bin ich leider immer an meine Geduldsgrenze gestoßen. Da nähe ich lieber Knopflöcher oder Reißverschlüsse per Hand. Tolles Ding! Liebe Grüße.

  2. Oh, eine tolle Idee.
    Ich habe hier noch weißes Garn rumliegen… Ca. 600gr und bin drauf und ddran mir einen Bolero oder ein Shirt draus zu machen… Irgendwie lockt mich dein Teppich aber mehr. 🙂 🙂

    Er ist toll geworden!
    Und so schön „jahreszeitenunabhängig“ finde ich!!! Sehr fein: der Widereinstieg hat sich gelohnt 😉

    LG, Jana.

    PS: Ich habe das Gefühl Häklerinnen werden häufig im Wollgeschäft blöd angesehen 😉

    1. Liebe Jana, danke für Deinen netten Kommentar – ich bin ganz stolz, dass der Teppich so gut ankommt 🙂 Wenn Du dem Lockruf nachgibst, lass mich doch wissen, wie es geworden ist 🙂 Wir werden im Wollgeschäft blöd angesehen? Du meinst, wir sind Handarbeiterinnen zweiter Klasse?! 😉 Das werd ich genauer beobachten! LG, Jennie

  3. Wirklich sehr schö geworden. Liebäugel seit längerem mit einem Häkelteppich. Bin erstaunt, dass man dies aus 600 gr machen kann. Kommt auf die to-do-Liste 😉

  4. Wow, der Teppich ist klasse! Schon seit längerem suche ich nach einem runden Häkelteppich, der nicht nur aus festen Maschen besteht. Ich hatte mich schon desöfteren an einen runden Häketeppich ohne Anleitung gewagt und die sind dann extrem wellig geworden.
    Jetzt besorge ich mir Wolle und häkel das genau nach Deiner Anleitung nach. Bilder reiche ich nach, sofern es kein UVO (unvollständiges) Projekt bleibt. Danke, für diese klasse Inspiration! Herzliche Grüsse, Jaana

  5. Hallo!

    Sehr schöne Arbeit! Das werde ich auch demnächst mal versuchen. Was mir gerade eingefallen ist zum Thema „Rutschfest“ es gibt für Socken Flüssiglatex aus der Tube in verschiedenen Farben. Das ist vielleicht leichter als die doch unschön aussehenden Anti-rutsch-Matten anzunähen. Das kann man einfach punktuell aufbringen, einige Stunden trocknen lassen und die Kinder rutschen mir nicht mehr durch das Haus. Das werde ich sicherlich ausprobieren und ist für dich vielleicht auch eine alternative.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland,

    Nina

    1. Hallo Nina, das klingt nach einem richtig guten Tipp – muss ich unbedingt ausprobieren! Lieben Dank und viel Spaß beim Häkeln 🙂 Liebe Grüße, Jennie

  6. hallöchen aus ravensburg, super toll dieser teppich, kann man die anleitung kaufen ? wenn ja, wo ?schreibst du mir bitte liebes grüßle

  7. Der Teppich sieht toll aus!!

    Bin gerad dabei ihn nachzuhäkeln und schon bei Runde 11 ist er extrem wellig. Halte mich aber exakt an die Anleitung. War es bei dir auch so?

    Liebe Grüße 🙂

    1. Hallo Lea, danke für Deine Nachricht. Ich freu mich, dass Du den Teppich auch häkelst 🙂 also ich hab ihn beim Häkeln immer wieder ausgebreitet und glatt gestrichen. Da hat es immer einigermaßen gepasst – hab auch nach Anleitung gehäkelt, wenn ich mich recht erinnere. Allerdings hab ich ihn auch ein oder zweimal wieder aufgezogen 😉 Am Ende hab ich den ganzen Teppich mit Sprühstärke eingesprüht und gut gebügelt – so liegt er jetzt ganz glatt 🙂 aber wenn Du jetzt zu große Wellen hast, würde ich vielleicht doch hier und da weniger Maschen dazu nehmen. Man muss Geduld haben 😉 Lass mich mal wissen, wie es klappt 🙂 LG und viel Spaß, Jennie

  8. wow, wunderschön! Ich häkle auch fürs gemütliche zu Hause Teppiche, in meinem Blog unter rag rugs und ich denke auch immer wieder über Muster nach. Du hast wirklich einen schönen Stil in diesem Teppich kreiert und es zeigt, das Muster auch möglich sind. Meric und LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s