Sally’s Kuppeltorte mit Spekulatius und Pfirsichen und meine ersten Versuche mit dem Spritzbeutel

Ihr Lieben, ich habe Sally’s Rezept für die weihnachtliche Kuppeltorte mit Spekulatius und Pfirsichen ausprobiert – und ich war überrascht, wie einfach diese Torte zuzubereiten ist, obwohl sie so viel her macht auf dem Kaffeetisch! 🙂 Geschmacklich war sie super lecker und wunderbar frisch. Wer Spekulatius und Pfirsiche mag, wird mit dieser Torte glücklich.

IMG_1117

Sally’s Rezept findet Ihr bei ihr auf dem Blog (hier). Wie immer bekommt man bei Sally auch eine Top Beschreibung für die Zubereitung 🙂

Wer wie ich etwas „Angst“ vor dem Spritzbeutel hat, den kann ich beruhigen. Ich habe mich erstmal etwas schlau gemacht und mir dann einen anständigen Spritzbeutel von Wilton besorgt mit unterschiedlichen Tüllen und Einmalbeuteln – das kann ich wirklich empfehlen! Mein Spritzbeutel Set findet Ihr hier.  Mit dabei ist ein Adapter, mit dem man die einzelnen Tüllen ganz leicht wechseln kann und das Ganze darf sogar in die Spülmaschine! Ich hab dann mit der Füllung erstmal ein paar „Trockenübungen“ auf einem Teller gemacht. Die Masse hab ich danach einfach zurück in den Beutel gegeben und für die Torte verwendet.

Für die Kuppeltorte hab ich die Wilton Tülle 1M verwendet, die sich in meinem Set befindet und Rosen von außen nach innen aufgespritzt – quasi in einer Spirale von außen nach innen. Die Zwischenräume habe ich einfach mit kleinen Tupfen ausgefüllt. So entstand ein schönes Muster. Wichtig dabei: die Torte gleich auf dem richtigen Untersetzer dekorieren, denn ein Umsetzen hinterher wird schwierig. Ich empfehle Euch daher, die Torte vor dem Dekorieren auf ein Cake Board oder eine Tortenpappe zu setzen, und nicht wie bei mir direkt auf die Tortenspitze, weil die Creme das Papier schnell aufweicht…

IMG_1112

Viel Spaß beim Dekorieren!

Liebe Grüße,
Jennie