Selbstgemachtes Peeling mit Zitrone und Meersalz für weiche Haut

Heute habe ich mich an einem selbstgemachten Peeling versucht und muss sagen, der Geruch ist super und die Haut fühlt sich danach wunderbar weich an. Abgefüllt in hübsche Gläschen macht sich das Peeling auch gut als Mitbringsel für Eure Lieben. Die meinen bekommen es heute auch in ihrem Osternestchen 🙂

20160323_Peeling2

Zutaten:

1 Bio Zitrone
500g Meersalz (fein)
80ml Baby Öl

Zubereitung:

Die Bio Zitrone vorher etwas zerkleinern und dann im Mixer fein häxeln (etwa 30 bis 40 Sekunden). Ich benutze dazu den Blender meiner Küchenmaschine. Im Anschluss das Meersalz dazu geben und weiter mixen. Am Schluss das Öl dazugeben und ebenfalls gut untermixen bis alles eine homogene Masse ergibt. Ich habe das Baby Intensiv Pflege Öl von Penaten mit Aloe Vera genommen (hier). Das Peeling in hübsche Gläschen (z.B. solche) abfüllen, verschenken oder selbst benutzen, genießen – fertig! 🙂

Liebe Grüße und Euch und Euren Lieben noch einen schönen Ostersonntag,
Jennie

20160323_Peeling

Advertisements

Rosa Etiketten für Küchenvorräte

Meine Lieben, ich habe meine Vorratsdosen in der Küche neu beschriftet! Die bisherigen Aufkleber konnte ich nicht mehr sehen und so habe ich mir kurzerhand selbst welche in hübschem Rosa gestaltet. Vor kurzem habe ich nämlich von einer lieben Freundin eine ROSA Pfeffermühle geschenkt bekommen (wie cool ist das bitte?!) und da hatte ich spontan Lust auf NOCH mehr Rosa in meiner Küche! 🙂

20140806_Vorratsetiketten

Ich habe die Schilder einfach auf Glossy-Etiketten zum Aufkleben aufgedruckt, ausgeschnitten und auf die Dosen und Gläser geklebt. So einfach und so schön!

Viele liebe Grüße,

Jennie

Sommerliche Erdbeer Kokos Marmelade für den süßen Zahn

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit komme ich an einem kleinen Markstand vorbei, wo eine Bäuerin frischen Spargel, Rhabarber und Erdbeeren verkauft und jedes Mal würde ich so gerne anhalten und einen kleinen Großeinkauf veranstalten. Gestern hab ich es nun wirklich nicht mehr vorbei geschafft und einen Haufen wunderbarer und zuckersüßer Erdbeeren gekauft, von denen ich einen Großteil kurzerhand zu Marmelade verarbeitet habe – denn was gibt es Besseres als selbstgemachte Marmelade zum Sonntagsbrötchen? 🙂
 
Und weil ich ja immer was Besonderes ausprobieren möchte, habe ich mich an eine Kombination von Erdbeeren mit Kokos gewagt und ich kann Euch sagen: sehr lecker!
 
20140613_Marmeladen
 
Hier das Rezept für die Erdbeer Kokos Marmelade:
 
Zutaten:
1 kg frische Erdbeeren
100 g Kokosmilch
200 g Kokoscreme
500 g Gelierzucker (2:1)
Saft einer ausgepressten Zitrone
ggf. 2 EL Kokosmousse
 
Zubereitung:
Erdbeeren waschen, vom grünen Strunk befreien und nach Wunsch wie ich pürieren oder nur zerkleinern. Die Kokosmilch, Kokoscreme, den Gelierzucker und den Zitronensaft zugeben. In einen Topf geben und aufkochen, bis es sprudelt. Immer gut rühren dabei. Dann noch drei Minuten weiterkochen lassen (bei mir hat es ein paar Minuten länger gedauert). Wer mag, kann noch ein bisschen Kokosmousse unterrühren – lässt sich übrigens auch ganz leicht selbst machen.
 
Guter Tipp einer lieben Kollegin, den ich gerne weitergebe, um die richtige Kochzeit abzupassen:
Einen kleinen Kecks Marmelade auf einen kalten Teller geben und nach kurzer Zeit auf den Kopf drehen. Wenn die Marmelade nicht tropft, ist sie perfekt 🙂 Die heiße Marmelade sofort in vorbereitete Gläser füllen, fest verschließen und einige Minuten auf den Kopf stellen. So verschließt sich das Glas luftdicht und eventuelle Keime werden durch die Hitze abgetötet. Nach einigen Minuten das Umdrehen aber nicht vergessen! 🙂
 
20140613_Marmelade
 
Und weil’s so schön war, habe ich gleich noch ein paar hübsche, rosa Schildchen ausgeschnitten und ein Häkelhäubchen in pink gezaubert. Die Anleitung dazu findet Ihr hier. Ein hübsches kleines Mitbringsel für meine Freundin.
 
Viel Spaß beim nächsten Sonntagsfrühstück! 🙂
 
Sonnige Grüße,
Jennie
 

Häkelhäubchen für Marmeladengläser und Sternenanhänger – eine kleine Häkelanleitung

Für meine kleinen Küchenkreationen liebe ich hübsche Verpackungen. Aber oft gefallen mir recycelte Marmeladengläser nicht so gut. Gehäkelte Häubchen sind da eine wunderbare Lösung ganz nach meinem Geschmack und so schön altmodisch noch dazu 🙂

20140210_Häkelhaube_CloseUp

Wer Lust hat das nachzumachen, hier ist die Anleitung.

Häkelhäubchen für Marmeladengläser:

Ich habe eine Häkelnadel mit 3,5 mm und das Garn Lana Grossa Puntino 002 Beige verwendet (Lauflänge: ca. 160m/50g) (z.B. von amazon).

4 Lm anschlagen, die Häkelnadel zurück in die 1.M einstechen und ab dort 13 Stb häkeln = Ring mit 14 Stb (oder: Magic Ring mit 7 Lm, dann in jede Lm 2 Stb).
2. Runde: jedes Stb verdoppeln, die Runde mit einer Km schließen.
3. Runde: jedes 2. Stb verdoppeln (dabei immer mit dem 1. Stb anfangen), die Runde mit einer Km schließen. 
4. Runde: jedes 3. Stb verdoppeln, mit einer Km die Runde beenden. 
5. Runde: NUR in den inneren Teil der Masche häkeln, so dass sich eine Kante ergibt / beginnen mit 3 Lm (= 1 Stb) jede M so wie sie erscheint häkeln = 1 Runde Stb ohne Zu-oder Abnahmen.
6. Runde: 4 Lm (= 1 Stb + 1 Lm), 1 M überspringen, * 1 Stb, 1 Lm, 1 M überspringen *, von * bis * wiederholen, mit einer Km die Runde schließen. 
7. Runde: eine Km in den Lm-Bogen der Vorrunde häkeln und von dort aus 3 Lm (= 1 Stb), 3 Stb in denselben Lm-Bogen, 1 fM in den nächsten Lm-Bogen, * 4 Stb in den nächsten Lm-Bogen, 1 fM in den nächsten Lm-Bogen *, von * bis * wiederholen, mit einer Km in die 2. Lm der ersten 3 Lm die Runde beenden, Faden vernähen.

Dann ein schönes Band durch die Stäbchen fädeln und zubinden. Fertig! 🙂
Zum Beschriften empfehle ich hübsche Etiketten – in meinem letzten Beitrag habe ich meine schon mal vorgestellt.

20140210_Etiketten_Häkelhäubchen

Rechts im Bild sehr Ihr auch noch einen kleinen Stern, mit dem ich an Weihnachten meinen Glühweinsirup aufgehübscht habe.
Auch dazu noch eine kleine Anleitung.

Sternenanhänger:

Ich habe auch hier eine Häkelnadel mit 3,5 mm und das Garn Lana Grossa Puntino 002 Beige verwendet (Lauflänge: ca. 160m/50g) (z.B. von amazon).

5 Lm anschlagen und mit 1 Km zur Runde schließen.
1 Lm (als Ersatz für eine fM), dann noch 11 fM in den Lm-Ring häkeln (=12 fM) und mit einer Km zur Runde schließen.
3 Lm (als Ersatz für ein StB), in die nächste Masche 1 Stb (= 2 Stb), dann 6 Lm, 2 Stb, 6 Lm, usw. bis die Runde mit einer Km geschlossen ist.
1 Lm (als Ersatz für 1 fM), dann in den Lm-Ring der Vorreihe 4 fM und 1 Picot (3 Lm, 1 halbes Stb in die 1.Lm häkeln und wiederum 4 fM, so dass der Lm-Ring umhäkelt ist; 1 fM zwischen die folgenden 2 Stb der Vorreihe sowie den folgenden Lm-Bogen wieder mit 4 fM, 1 Picot sowie 4 fM umhäkeln usw. bis zum letzten Lm-Bogen. Dort wie folgt häkeln: 4 fM, 25 Lm (als Aufhängung), 4 fM, mit einer Km die Runde schließen. Bei Bedarf stärken und bügeln.

Wer das Häkeln jetzt gerne lernen möchte, dem kann ich wärmstens den Youtube-Kanal Nadelspiel.com von eliZZa empfehlen. Dort wird jede Maschenart besonders gut erklärt und Schritt für Schritt vorgemacht. Alles, was bisher in meinen Häkelanleitungen gefordert war, habe ich dort gefunden und ganz fix von eliZZa gelernt 🙂

Viel Spaß damit und liebe Grüße,

Jennie